blank blank blank blank  
Akademien der Wissenschaften Schweiz  
blank  

ICAS

Interacademic Commission for Alpine Studies

 



 

Veranstaltungen

28.04.2016 - 29.04.2016     | Umwelt | Tagung

Phil.Alp 2016 - Die Alpen aus der Sicht junger Forschender

Nachwuchsforschende präsentieren Ergebnisse ihrer
Abschlussarbeiten

Nach Fribourg (2000), Chur (2002), Sitten (2004), Bern (2005) Glarus (2006), Brig (2008), Mendrisio (2010),
Thun (2012) und Bern (2014) ist Luzern Gastgeberin dieser speziell den Nachwuchsforschenden gewidmeten
ICAS-Tagung.

Anlässlich der Phil.Alp-Tagung stellen Nachwuchsforschende Ergebnisse aus ihren kürzlich abgeschlossenen Masterarbeiten und Dissertationen vor. Die Referate aus natur- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen widerspiegeln die breite Palette aktueller wissenschaftlicher Beschäftigung mit dem Alpenraum und vermitteln neue Forschungsthemen.

Im Abendprogramm werden zudem in Form eines Science Slams wissenschaftliche Arbeiten auf unterhaltsame Weise präsentiert.

Im Rahmen der Phil.Alp Tagung wird 2016 zum dritten Mal der ProMontesPreis der Schweizerischen Stiftung für Alpine Forschung (SSAF) für Forschungsarbeiten und Projekte zur alpinen Kulturlandschaft vergeben.

Die Eingabefrist für Kandidaturen läuft bis am 13. Dezember 2015. Das Tagungsprogramm wird im Frühjahr 2016 publiziert.


Organisiert durch:
ICAS Interakademische Kommission Alpenforschung
SSAF Schweizerische Stiftung für Alpine Forschung
Hochschule Luzern - Soziale Arbeit

Ort:
Luzern

Kanton: Luzern
Land: Schweiz


Kontakt:
Swiss Interacademic Commission for Alpine Studies ICAS
Haus der Akademien
Laupenstrasse 7, Postfach
3001 Bern


Tel:  +41 (0) 31 306 93 46

E-Mail: icas@scnat.ch

URL: http://philalp16.akademien-schweiz.ch/d/index.php



zurück


ICAS
Interacademic Commission for Alpine Studies
Haus der Akademien
Laupenstrasse 7
Postfach
CH-3001 Bern

Tel +41 (0)31 306 93 46
icas@scnat.ch

 

Präsident: Prof. Heinz Veit

Office: Dr. Thomas Scheurer